Das internationale Teleskoptreffen in Kärnten .... Unser endgültiger Platz auf der Emberger Alm - seit 1996
..........................................................................................................................................................................................

Wieder war das ITT ohne Heimat und wir wussten wirklich nicht mehr, wohin, als ich in Sterne und Weltraum einen Artikel von
Gerhard Riedl las, über einen schönen Astro-Standort auf der Emberger Alm in Oberkärnten. Dieser Bereich ist nebenbei einer
der dunkelsten Standorte in Mitteleuropa.

Also - warum nicht - einen mehrseitigen Brief an die Wirtsleute auf der Emberger Alm, der Familie Satlegger, schicken und
zuwarten. Nun, ich musste nicht lange warten und konnte mich über einen mehrseitigen Brief freuen, der die Bereitschaft
der Gastwirte zum Ausdruck brachte, es mit uns verrückten Hobbyastronomen versuchen zu wollen.

Standort auf der Emberger Alm

Ein erster Blick auf das weitläufige Gelände zeigte mir, daß das ITT, sollten wir übersiedeln, ein völlig neues Gesicht bekommen würde.
Im Gegensatz zu allen bisherigen Standorten, wo alle relativ konzentriert auf einem übersichtlichen Areal vereint waren, wurde und wird das
ITT auf der Emberger Alm in mehrere Bereiche aufgeteilt:

-- Die Parkplätze vor den Gasthäusern Fichtenheim und Alpengasthof Satlegger
-- Die Mittleren Wiesen (in der Mitte des Bildes)
-- Die Hinteren Wiesen - ein Bereich für Wohnmobile

Sicherlich, die Masse an Teleskopen sieht man nicht mehr, dafür ist alles zu sehr aufgeteilt aber dafür haben wir auf den Wiesen wieder
das alte "Wöllaner Wiesenfeeling" zurückbekommen und auf den Parkplätzen haben wir die Dobratsch Atmosphäre.

Natur

Die Natur rund um die Emberger Alm in Oberkärnten ist beispiellos. Am Südrand der Kreuzeck Gruppe, ein Teil der hohen Tauern
gelegen, bietet die ca. 1800 Meter hoch gelegene Emberger Alm viele herrliche Wanderrouten, die wir ITT Teilnehmer gerne auch
heute noch nutzen. Die hochalpine Landschaft in ihrer kargen Schönheit ist auch etwas Einzigartiges.

Morgendämmerung

Und die Nächte ... die NÄCHTE !!! - Zu recht rühmt sich die Emberger Alm, daß dort einer der besten Sternhimmel in Mitteleuropa zu
finden ist. Auf jeden Fall bietet der neue Standort mit Abstand die besten astronomischen Bedingungen. Ganz klar, daß die Morgen-
dämmerung ein beliebtes Motiv ist, denn die Nächte auf der Emberger Alm, wenn es klar ist, sind kurz.

Winterstimmung

Aber auch auf der "Alm" holte uns ab und an das Wetterpech ein. Das Schöne ist aber, daß der Schnee binnen weniger Stunden wieder
weg ist. Aber im Hochgebirge muß man halt immer damit rechnen.

Ein Dob im Schnee

Schrecklich schön - oder? .... Kaum vorstellbar, daß dieses Fernrohr am gleichen Abend wieder im Einsatz sein sollte.

Die Wolken reissen auf

Aber genau so war es, plötzlich riss die Wolkendecke auf und offenbarte uns den Blick auf ein herrliches Phanorama, der Schnee
war binnen einer Stunde weg.

Nachtstimmung

Und die Teleskope wurden bereit gemacht , für eine weitere dunkle ITT nacht. Die Stimmung war gigantisch.

Parkplatzstimmung

Auch die Parkplatzstimmung war wieder herrlich - rechts sieht man die Dobson Parade von Martin Birkmaier, ebenfalls ein treuer
Begleiter der ITTs und ein immer gerne gesehener Gast.

Wiesenstimmung

Und die Stimmung auf den mittleren Wiesen erinnert an den Wöllaner, oder?. Mein in die Jahre gekopmmenes Fernrohr, siehe
Bildmitte, hat einen neuen Anstrich bekommen und vor allem eine neue Montierung - den Prototyp der Liebscher Montierungen.

Dobson Stimmung

Ja wohin schaut er denn ?
Letzte Justagemaßnahmen vor einer herrlichen Nacht

Mittlere Wiesen

Die Freude steht ihm ins Gesicht geschrieben - zu recht ...

Intelligente Lösungen

Das ITT war auch immer eine Plattform für Selbstbauer und Bastler. Oft sind die kleinen Lösungen die erstaunlichen, wie hier diese
Anti-Tau Maschine ...

Dobsons am ITT

Im Laufe der ITTs konnten wir eine interessante Entwicklung betrachten - zum einen die High Tech Astronomie, rund um die Astrofotografie
und zum anderen die reinen Beobachter, die mit immer größeren Öffnungen den Live Eindruck verstärken wollten. Wer weiß, wohin
beide Entwicklungen noch führen.

der Zahnarztstuhl

Auf jeden Fall bekommt man am ITT immer neue Ideen zu Gesicht - ein bequemeres Beobachten kann man sich
mit einem Fujinon 6" Bino wohl nicht vorstellen ... und wenn leise Schnarchgeräusche aus dem Zahnarztstuhl
ertönen, weiß man, daß es wohl zu bequem war.

Christoph

Auch Christoph, der treueste ITT Teilnehmer geht mit der Zeit und präsentiert stolz sein neuestes Werk.
Ultrakompakt und leicht - der 10" Newton.

Nun, das ITT auf der Emberger Alm ist im Laufe der Jahre zu einer wirklichen Institution geworden. Wir konnten
inzwischen viele Erfolge verbuchen. So sind zum Beispiel in der näheren und ferneren Umgebung von den Gemeinden
Sky Beamer verboten worden und Astronomie hat sich zu einem Ganzjahres Tourismus auf der Emberger Alm entwickelt.
Die Alm ist inzwischen einer der astronomischen Anlaufpunkte für Astronomie geworden und hat inzwischen sogar zwei
Sternwarten in Betrieb, eine davon kann man während des Jahres mieten.

Jede Neumondperiode findet mittlerweile auf der Alm ein "kleines Teleskoptreffen" statt. Natürlich kann nichts die Stimmung
der ITTs ersetzen, wenn sich jedes Jahr im Herbst hunderte von Sternfreunden auf "unserer Alm" treffen, um bei herrlichem
Wetter gemeinsam Astronomie zu machen oder bei weniger herrlichem Wetter in gemütlicher Atmosphäre (G)Astronomie zu
betreiben.

Das waren die 20 ersten Jahre des ITTs, ich hoffe, daß noch viele weitere folgen werden und bedanke mich bei
allen für ihre tolle Hilfe:

Vor allem:
Gerhard Riedl und Jürgen Kallup, die beiden veranstalten, mit mir gemeinsam inzwischen das Treffen
Der Familie Sattlegger - ohne deren unermüdlichen Einsatz das ITT nicht dieses Flair bekäme
und natürlich den Teilnehmern, die trotz des oftmals schlechten Wetters dem alten/neuen ITT die Treue halten

Danke !!!

Wolfi Ransburg

Zur Startseite - ITT in Kärnten